Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
27 Aug

Mi 27. August 2014 - Cactus und die Christmas Trees

Veröffentlicht von Chaos&Katastrophe  - Kategorien:  #Reisetagebuch

Mi 27. August 2014 - Cactus und die Christmas Trees

Guten Morgen Deutschland,

heute hatten wir wieder einen normalen Arbeitstag. Naja, normal ist heir natürlich relativ, da immer irgendwas anderes passiert.
Was haben wir also heute gemacht?

Wir sind aufgestanden. Pünktlich. Hallelujah!
Dass wir pünktlich in der Küche waren, lag aber ehr an der Tatsache, dass wir aus der kleinen Hütte draußen ausgezogen sind, ins Haupthaus und ehemalige Zimmer der taiwanischen Mädels. Frisch und munter haben wir gleich mal den Brotbackautomaten angeschmissen. Ein tolles Gerät. Man wirft alels nach Rezept rein und raus kommt ein ausgesprochen schmackhaftes Brot, dass man nach belieben auch Variiren kann.
Kommt definitiv auf die Liste der Dinge, die man zu Hause durchaus benötigen kann.

Zum Frühstück gab es Haferschleim. Jetzt denkt ihr euch sicher, baaahhh sowas abartiges, aber wir müssen gesetehen, mit Zimt, Rosinen und anschließend ner Menge Zucker schmeckt das Zeug echt genial! Dazu gab es getoastetes Brotbackautomatenbrot mit Marmelade oder "Slap ya mama" , der besten Gewürzmischung der Welt (wer zufällig weiß, wie man günstig an dieses zeug kommt, hinterlasse bitte bitte einen Kommentar!!).

Den Vormitag verbrachten wir zum Großteil im Wald. Brian hatte beschlossen, uns mal ein bisschen die schöne Natur zu zeigen und nebenbei noch einen kleinen Survivalkurs eingebaut. Verhungern können wir hier also schon mal nicht.

Letztendlich haben wir uns vor dem Mittagessen dann doch noch bewegt, nämlich Disteln gekilled. Oder, wie Elain sie liebevoll nannte: "Christmas Trees!" . Womit wir auch schon bei Cactus wären. Cactus ist ein dicker plüschiger Kater, der gerne schmust und viel isst. Problem nur, er ist eigentlich nie da. Denn Cactus spielt gerne den Gentleman und treibt sich irgendwo in der Welt mit seinen vielen Freundinnen rum, bis er dünn und mager ist, um sich dann hier wieder voll zu fressen. Aber wir mögen ihn trotzdem!

Nach dem sehr ruhigen Mittagessen haben wir die Bullen in eine ander Koppel bewegt.
An alle "gestandenen" Männer da draußen,ihr habt noch nie eine Tonne pure Muskeln gesehen, die auf euch zu gallopieren. Diese Teire sind wirklich der Innbegriff von Männlichkeit... anders kann man es nicht ausdrücken. Aber auch die sind schließlich brav über die Straße gegangen und haben sich dem frischen Gras auf der Wiese gewidmet.

Der zweite Quad hat nun endlich eine neue Batterie und darf von Marie und mir gefahren werden. Wuhu!

Was gibt es sonst noch lustiges auf dieser Farm.... die Hühner schlafen auf einem Baum. Wir haben noch nie Hühner auf einen Baum springen sehen und wir können sagen, es sieht auch verdammt komisch aus. Aktuell rennen diese noch frei und wild durch die Gegend und legen Eier in irgendwelche Ecken, wo man sie dann Tage oder wochen später findet. Demnächst werden wir versuchen sie alle einzufangen. Hühner kann man übrigens super praktische zusammenfalten und auf dem Boden ablegen. Steckt man nämlich ihren Kopf unter einen Flügel und macht "das Licht aus" , verfallen Hühner in eine Art Schlafstarre und bewegen sich eine ganze Weile lang nicht mehr. Komische Tiere..

Kurzzusammenfassung: Wir haben heute ne Menge Cookies und Brownies gebacken, die nächsten Tage werden also sowieso super, egal was kommt.

In diesem Sinne,
gute Nacht Neuseeland

Tina & Marie

Kommentiere diesen Post

chaos 08/27/2014 20:51

Hey Romy :)freut mich sehr , wenn er dir gefällt....ja mir gehts bestens, nichts tut mehr weh!
Wir versuchen so aktuell wie möglich zu bleiben, auch wenn das manchmal schwer ist :)

romy 08/27/2014 14:25

Hei Tina und Marie-
Macht echt Spaß eure Seite zu lesen-
Ich hoffe Tinas Knie geht es wieder gut- Holz ist echt schwer.
freu mich auf euren Blog morgen. Lg Romy Rotwein :-)

Über das Blog

Reisetagebuch Neuseeland