Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
05 Jan

04.01.2015 – Wo sind diese runden Steine? Keine Ahnung, vielleicht hatten sie Angst und sind weggerollt.

Veröffentlicht von Chaos&Katastrophe  - Kategorien:  #Reisetagebuch

04.01.2015 – Wo sind diese runden Steine? Keine Ahnung, vielleicht hatten sie Angst und sind weggerollt.

Der heutige Tag war mehr als aufregend! WIR HABEN EIN AUTO GEKAUFT!!!!

Oha.

Zu viel Aufregung auf einmal!

Kurzer Rückblick:

Bereits einige Tage davor hatten wir uns in Oamaru schon nach Autos umgeschaut, da kaufen für uns doch immer noch preiswerter sein würde als mieten. So wirklich zufrieden stellend war das allerdings nicht, als wir Spontan zwei Backpacker im Internet fanden, die ihr Auto dringends loswerden wollten. Der Preis ging dementsprechend in die Tiefe und die Ausstattung war für uns wie geschaffen.

Ein Toyota Corolla, Kombi und schon mit Gardinen, dicken Decken und Campinggeschirr ( inklusive Gaskocher) ausgestattet.

Bereits am Vortag hatten wir einen Besichtigungstermin ausgemacht, nach einem Gespräch sehr tiefgründigen Gespräch mit Prof jedoch ( Some things that meant to be, meant to be oder so ähnlich, ihr wisst schon Schiiiickssaaaaal) haben wir ganz spontan, blind die Katze im Sack gekauft.

Das war beim Frühstück. Die Jungs meinten sie wären so gegen Nachmittag um vier da.

Jetzt ging das große Zittern los. Von Reue über Übelkeit und Nervosität, sowie Adrenalinschüben machten wir eigentlich alles durch. Dummerweise war es leider zu heiß, um wirklich zu arbeiten, also waren wir zum Nichtstun verdammt.

Gegen um sechs sind sie dann doch gekommen. Und Halleluja, das Auto ist ein Schmuckstück!

Also vielleicht etwas alt und mit einigen exzentrischen Kratzern, aber es zählen ja die inneren Werte. Die waren auch recht ansprechend. Während wir den Jungs erstmal was zu trinken anboten, sprang Prof schon fachsimpelnd um das Auto herum ( sie kann wirklich einschüchternd sein!) , schaute nach Bramsen, Reifen, Auspuff und so weiter und sofort.

War aber soweit alles ganz passapel.

Die Entscheidung war richtig und stolz tauschten wir Geld gegen Autoschlüssel.

Die beiden bayrischen Buben schmissen wir an der Hauptstraße zum Hitchhiken raus und setzten Profs Idee für unsere Jungfernfahrt die Boulders ( so große runde Steine am Meer) zu besuchen, gleich in die Tat um.

Wir müssen zugeben, mit der linken Hand schalten ist schon etwas komisch, aber nach ein paar Minuten genauso einfach wie mit der Rechten.

Am Strand angekommen liefen wir erst einen Kilometer nach links… und fanden keine Steine. Also umdrehen…zurück und einen Kilometer nach rechts. Auch keine Steine. Komisch. Die können ja schlecht weggelaufen sein?!?

Etwas irritiert und enttäuscht fuhren wir in hellem Mondschein wieder nach Hause. Prof konnte gar nicht fassen, dass wir die Steine verpassten!

Kurzzusammenfassung: Da müssen wir morgen wohl noch mal hin!

LG
Marie & Tina

Kommentiere diesen Post

Über das Blog

Reisetagebuch Neuseeland