Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
05 Jan

05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…

Veröffentlicht von Chaos&Katastrophe  - Kategorien:  #Reisetagebuch

05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…

Guuuuten Mooorgen!

Auch der heutige Tag verlief voller Aufregung. Neben Tiere füttern, Wäsche waschen, kochen und putzen rannten wir wie aufgescheuchte Hühner durch die Wohnung und sammelten unsere Sachen zusammen. Heute war Tag der Abreise, Tag des Abschieds und Tag eines neuen Lebens!

Eine wundervolle Überraschung war das das Paket von Tinas Eltern, dass eigentlich zu Weihnachten ankommen sollte! Hierbei gaaaanz lieben Danke, dicke Umarmungen und Küsschen nach Hause ( uns kamen die Tränen!)

Für jeden war etwas dabei, Prof bekam unter anderem deutschen Lebkuchen, Stollen, einen kleinen Weihnachtsengel, während Marie und Tina sich über Massen an Schokolade, Weihnachtstee, Räucherkerzen, gebrannten Mandeln und und und freuen konnten. Das Highlight war das Käse-Kürbis-Knäckebrot, dass uns die nächsten Tage auch sehr gut dienen wird.

Tja was passierte heute sonst noch…

Nachdem wir stundenlang gepackt und organisiert hatten, wollten wir mal eben schnell eine Autoversicherung abschließen. Denkste! Zwei Stunden später saß Tina immer noch vorm PC und tippte alle möglichen Daten ein. Naja irgendwann haben wir’s dann geschafft, das Thema lassen wir mal.

Nun kam der Abschied von Prof, der wieder sehr traurig und emotional war. Sie ist schon eine ganz ganz Liebe und wir senden ihr dickste Grüße von hier!

Schnell düsten wir noch nach Oamaru, um 20 Minuten vor Ladenschluss noch schnell das Auto umzumelden. Neuseeländer sind da echt unkompliziert. Man zeigt nicht mal eine Verkaufsbestätigung oder einen Führerschein vor. Naja… wer weiß was hier so alles illegal abläuft.

Als wir nun auch dieses Thema erleichtert abhaken konnten, gings in den nächsten Supermarkt. Ihr wisst ja gar nicht, was es alles in Dosen gibt. Obst und Gemüse und Soucen und Suppen und Fleisch und Fisch und und und …. Ich denke die Ernährung der nächsten Wochen wird abwechslungsreicher als gedacht!

Die Boulders haben wir heute übrigens auch gesehen. War aber eher eine Enttäuschung. Eine kleine Gruppe von Kugelrunden Steinen am Wasser. Na super. Gab trotzdem hübsche Bilder.

Jetzt stehen wir auf irgendeinem Campingplatz, haben das Auto in einen kuscheligen Schlafplatz verwandelt und genießen die vorbeirasenden Züge und LKWs. Aber wir stehen direkt am Meer und eigentlich ist es wunderschön hier! Und erst dieses Plumpsklo…

Kurzzussammenfassung: Auch wenn das Wetter heute etwas düster und regnerisch war, hatten wir dennoch einen aufregenden und schönen Tag!

LG

Marie & Tina

05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…
05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…
05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…
05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…
05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…
05.01.2015 – Es gibt nichts was uns hält, Au revoir, vergesst wer ich war, vergesst meinen Namen…
Kommentiere diesen Post

Über das Blog

Reisetagebuch Neuseeland