Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
06 Jan

06.01.2015 – Die steilste Straße der Welt und andere Probleme, die wir früher noch nicht hatten…

Veröffentlicht von Chaos&Katastrophe  - Kategorien:  #Reisetagebuch

06.01.2015 – Die steilste Straße der Welt und andere Probleme, die wir früher noch nicht hatten…

Hallihallo,

auch der heutige Tag war wieder ausgesprochen abenteuerlich.

Geschlafen haben wir übrigens wie Schäfchen. Vielleicht nicht so arg lange, aber doch recht angenehm. Am frühen Morgen wurde es auch etwas sehr kühl, das Auto heizte sich mit der aufgehenden Sonne jedoch schnell wieder auf.

Naja, zum Frühstück gab’s noch die Zimtrollen von Prof (sehr sehr lecker!!) und schon ging es weiter.

Da wir das Plumpsklo nicht ganz so ansprechend fanden, suchten wir erstmal panisch nach einem Toilettenhäuschen, was nach einigen Fehlschlägen auch als ausgeführt abgehakt werden konnte. ( Interaktive Toilette, die hat einem genau erklärt was man machen muss… wie man die Tür verriegelt, wo das Klopapier ist, etc ,etc!)

Unsere Reise ging heute also nach Dunedin. Wir passierten wunderschöne Landschaften, einige interessante Aussichtspunkte und unsere erste Baustelle!

Die Neuseeländer nehmen hier alles nicht so ernst. Die Schilder für die Geschwindigkeitsbegrenzung werden einfach mit Papier abgeklebt ( und das Klebeband sah verdächtig nach Malerkrepp aus) und anstelle einer Baustellenampel, stand der Praktikant mit WalkiTalki und Stop-Go Schild an der Straße und blockierte mit seinem Kollegen am anderen Ende regelmäßig den Verkehr. So viel dazu.

In Dunedin angekommen ging es wie immer auf Parkplatzsuche, was für Marie das neue Erlebnis „Parkhaus“ einbrachte. Hat sie auch super gemacht! (Schulterklopfer)

Folgend liefen wir zur Bibliothek, nutzen dort das kostenlose Wifi und einige interessante Bücher zum Thema: „Reisen in Neuseeland“. Station zwei war das I-Site, so nennt sich hier die Touristeninformation, um gleich mal Flyer abzustauben.

Als nächstes ging es in die Cadbury Schokoladenfabrik, die hatte jedoch bis zum 12. geschlossen und man konnte sich nur das Museum für 5$ anschauen und bekam einen Batzen Schokolade. War aber doch ganz interessant, wer hier beim ersten Weltkrieg die Soldaten mit Schokolade versorgte ;) usw. Wir waren da übrigens die einzigen nich-Asiaten drin :D !

Die letzte Attraktion: die steilste Straße der Welt. Steht sogar im Guinnesbuch!!!!! Die Fahrt dahin war allerdings mehr als chaotisch. Im Parkhaus wieder runter, war für Tina soweit kein Problem, aber wer kennt das nicht, wenn man nicht nah genug an den Gib-mir-die-Karte-und-ich-öffne-die-Schranke-Automaten heranfährt?!? War jedenfalls unser Dilemma, denn Tina öffnete die Tür, steckte die Karte rein, schloss die Tür, klemmte den Gurt in der Fahrertür ein (leider nicht bemerkt), wunderte sich warum sie sich nicht mehr anschnallen konnte, fuhr aber wegen Autos hinter ihr, panisch und verpeilt los ( Extremsituation imemrhin ohne Abwürgen überlebt) und düste mit Marie kurze Zeit unangeschnallt durch die Stadt. Also wieder Parkplatz suchen. Na super. Der absolute Horror waren nun die steilen Straßen von denen es hier ausreichend gab. Anfahren am Berg mit Handbremse, ach je, wir sind solche Flachlandpomeranzen! Keine Ahnung wie, aber irgendwie haben wir einen Parkplatz gefunden, Tina konnte sich endlich anschnallen ( was uns sofort ruhiger werden ließ) und ganz entspannt in Richtung Baldwin Street ( dieses Rekordexemplar von Straße!) suchen.

Das Auto ein paar Gassen weiter abgestellt, schlenderten wir nichts ahnend los. Und dann sahen wir sie!

Hallelujah, es ging mächtig Bergauf, für Fußgänger gab es sogar Treppen. Mit einem Maximalanstieg von einem Meter auf 2,8m Länge fühlt man sich schon wie ein Bergsteiger.

Kaum zu glauben, wie die Anwohner dort mit dem Auto hochfahren, geschweige denn ihren ganzen Kram hinbekommen haben. Einen Campervan konnten wir dann doch dabei beobachten. Erster Gang und GAS! Für die 230 m brauchte er mindestens 5 Minuten ( gibt jetzt auch ein tolles Video davon!).

Jaja Hügel hochfahren, damit haben wir uns auch anfreunden müssen. Nicht nur das grausige Anfahren am Berg, sondern auch den Berg hinauf kommen, erwies sich als ausgesprochen schwierig, denn so viel Kraft hat unser kleiner Toyota nicht, besondern wenn hinten drin noch Unmengen an Gepäck und Essen hinten drin liegen. Mit zeitweise nur 30 Km/h schlichen wir den Highway hinauf. Geistesgegenwärtig hatte da natürlich jemand eine Überholspur hingebaut, die auch freudig genutzt wurde. Wir waren trotzdem nicht allein mit unserem Problem und sind stolz auf unser Auto, dass es uns so lieb aushält!

Man möchte ja meinen, das war genug Aufregung für den heutigen Tag, aber nein, es kam noch besser.

Auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplatz fuhren wir also weiter gen Süden. Marie kam auf die Idee, die Küstenstraße anstelle des Highways zu nehmen und es hat sich auch wirklich gelohnt.

Bis die Kiesstraße kam. Und es dauerte und dauerte und dauerte….die Straße wollte nicht enden. Nächste geniale Idee, die nächste Einmündung rechts abbiegen, sollte wieder auf den Highway führen.

Denkste! Es war ein Miniwaldweg, mit Schlaglöchern und… naja zumindest sind wir nirgends stecken geblieben. Letztendlich gab es dann auch ein Gesperrt-Schild, also wenden, wieder eine halbe Stunde im ersten Gang zurück tuckern, und wieder waren wir auf der Kiesstraße. Zum Glück gibt’s ne Navi App via GPS!

Nach einer weiteren Stunde kam endlich, ENDLICH wieder eine asphaltierte Straße. Wir dachten schon, irgendwann zerlegt sich etwas an diesem Auto!

Nach einigem Suchen, stehen wir jetzt auf einem kleinen Rastplatz und genießen Ruhe und Frieden.

Kurzzusammenfassung: Wir waren heute shoppen! Und zwar Wolle. Stricken jetzt beide Schals an Mass. Irgendwas muss man ja während Autofahrt machen!

LG

Marie & Tina

1- Aussichtspunkt in...irgendwo halt, 2- die steilste Straße! 3- Dunedin Beach 4- yey Waldweg  5-Endlich wieder Asphaltstraße!
1- Aussichtspunkt in...irgendwo halt, 2- die steilste Straße! 3- Dunedin Beach 4- yey Waldweg  5-Endlich wieder Asphaltstraße!
1- Aussichtspunkt in...irgendwo halt, 2- die steilste Straße! 3- Dunedin Beach 4- yey Waldweg  5-Endlich wieder Asphaltstraße!
1- Aussichtspunkt in...irgendwo halt, 2- die steilste Straße! 3- Dunedin Beach 4- yey Waldweg  5-Endlich wieder Asphaltstraße!
1- Aussichtspunkt in...irgendwo halt, 2- die steilste Straße! 3- Dunedin Beach 4- yey Waldweg  5-Endlich wieder Asphaltstraße!

1- Aussichtspunkt in...irgendwo halt, 2- die steilste Straße! 3- Dunedin Beach 4- yey Waldweg 5-Endlich wieder Asphaltstraße!

Kommentiere diesen Post

Über das Blog

Reisetagebuch Neuseeland